Förderpreis Neuroregeneration

Die Stiftung Sibylle Assmus schreibt für 2024 einen Förderpreis für Neuroregeneration und Neuroplastizität aus.

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, die verschiedenen Aspekte neuroregenerativer Forschungsvorhaben vorzugsweise auf dem Gebiet der peripheren Nerven zu unterstützen. Gedacht ist der Preis vor allem für jüngere Wissenschaftler, die durch herausragende Leistungen zum Verständnis von Regenerationsvorgängen oder zu neuen diagnostischen und therapeutischen Ansätzen in den vergangenen drei Jahren bereits beigetragen haben oder an entsprechenden Projekten im klinischen Bereich oder in der Grundlagenforschung arbeiten. Neben Bewerbungen aus der Laborforschung sind auch solche aus der klinischen Forschung willkommen.

Der Förderpreis für Neuroregeneration ist mit 10.000 € dotiert.

Anträge werden ab dem 1. November 2023 entgegengenommen. Der Antrag soll in Anlehnung an DFG-Anträge, jedoch auf maximal 6 Seiten formuliert werden. Neben einer eingehenden Projektbeschreibung soll der Antrag auch Angaben über eventuelle Vorarbeiten und den Beginn und die voraussichtlicher Dauer des Projekts und die Mittelverwendung enthalten.

Der Antrag ist ausschließlich in einer elektronischen Version per E-Mail bzw. auf CD-ROM (wobei die Datei nicht mehr als 5-6 MB umfassen sollte) unter Einschluss eines Curriculum vitae, eines Schriftenverzeichnisses und eines Empfehlungsschreibens des Lehrstuhlinhabers oder Abteilungsleiters an den Stiftungsvorstand

Dr. Hans Assmus
Abtsweg 13
69198 Schriesheim

bis spätestens 15. Februar 2024 zu richten.

Für weitere Informationen steht Dr. Assmus zu Verfügung.


2023

Der Sibylle-Assmus-Förderpreis 2023 für Neuroregeneration (www.stiftung-sibylle-assmus.de) wurde Frau Dasha Elena Nelidova PhD, Postdoctoral Fellow (Translation and Clinical Development) Institute of Molecular and Clinical Ophthalmology Basel (IOB)/ Switzerland für ihr Projekt „Restoring vision by near-infrared light sensors“ – Dotation 10.000 Euro – zuerkannt.


2015

Der Sibylle-Assmus-Förderpreis 2015 für Neuroregeneration (www.stiftung-sibylle-assmus.de) [Dotation 3.000 €] wurde Herrn Dr. med. Lars Tönges, Universitätsklinikum Abteilung Neurologie der Georg-August-Universität Göttingen für sein Projekt „Therapeutische Mikroglia-Modulation durch Rho-Kinase (ROCK)-Inhibition zur Förderung der axonalen Regeneration bei der Parkinson-Erkrankung“ zuerkannt.


2014

wurde in diesem Jahr nicht vergeben

2013

Der Förderpreis für Neuroregeneration 2013 der Stiftung Sibylle Assmus (www.stiftung-sibylle-assmus.de) [Dotation 3.000 €] wurde Herrn Marc Christian Thier, Institut für Rekonstruktive Neurobiologie der Universität Bonn,  für sein Projekt „Reprogrammierung humaner somatischer Zellen in neurale Vorläuferzellen für die Anwendung in der neuroregenerativen Zellersatz-Therapie“ zuerkannt.


2012

Der Förderpreis Neuroregenration 2012 wurde nicht vergeben.

2011

Der Sibylle-Assmus-Förderpreis 2011 für Neuroregeneration (www.stiftung-sibylle-assmus.de) [Dotation 5.000 €] wurde anlässlich der Jahrestagung des NervClub in Regensburg an Frau Dr. Petra Henrich-Noack (Magdeburg) für das Forschungsprojekt »Transorbitale Wechselstromstimulation zur funktionellen Restitution des Nervus opticus« verliehen.
Die Laudatio hielt Frau Prof. Matthies/Würzburg.


2010

Der Förderpreis 2010 für Neuroregeneration der Stiftung Sibylle Assmus (www.stiftung-sibylle-assmus.de) in Kooperation mit dem NervClub (Dotation 5.000 €) wurde Frau Privatdozentin Dr. med. vet. Kirsten Haastert-Talini, Institut für Neuroanatomie der Medizinischen Hochschule Hannover, für Ihr Projekt »Evaluation des Effektes eines Peptidfragmentes des C3bot -Proteins auf die Regeneration peripherer Nerven« zuerkannt.

Die Preisverleihung erfolgte anlässlich der 7. Sektionstagung Periphere Nerven der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie am 2. Oktober 2010 in Oldenburg (Leitung Prof. Dr. Thomas Kretschmer).
Die Laudatio hielt Prof. Dr. Gregor Antoniadis/Günzburg.

Preisträgerin 2010 


2009

Anlässlich der Sektionstagung Schmerz und Periphere Nerven der DGNC am 20./21.2.09 in Seesen/Harz  erfolgte die erstmalige Vergabe des Förderpreises Neuroregeneration 2009 der Stiftung Sibylle Assmus in Kooperation mit dem NervClub an Dr. med. Ahmet Bozkurt (Neuropathologie und Klinik für Plastische und Handchirurgie der RWTH Aachen).

Sein Projekt »Einsatz von adulten mesenchymalen Vorläuferzellen und bioartifiziellen mikrostrukturierten Nervenleitschienen zur Regeneration peripherer Nerven« wird mit 5.000 € gefördert.

Die Laudatio hielt Frau Prof. Dr. Claudia Grothe (Hannover)